Kapelle Vreschen-Bokel

PDF

Kirchen
Kapelle Vreschen-Bokel
Die kleine Kapelle wurde 1456 auf einer Wurt errichtet und war lange neben der St. Nikolai Kirche das einzige Bethaus Apens. Nach der Reformation verfiel sie und wurde unter dem Grafen Anton Günther wieder hergestellt. Ihre Ausstattung stammt größtenteils aus der Barockzeit. Die Orgel wurde erst im 20. Jh. eingebaut. Wie für die Region üblich steht der Glockenturm frei. Der Steinbau aus dem Jahre 1858 ersetzte einen hölzernen Vorgängerbau aus dem frühen 18. Jh.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

von Ostern bis Erntedank

Eignung

  • für Gruppen

  • für Schulklassen

  • Senioren geeignet

Fremdsprachen

Deutsch

Zahlungsmöglichkeiten

Barzahlung

Anreise & Parken

A 28 Abfahrt Apen/Remels abbiegen in Richtung Augustfehn, entlang des Kanals bis zur Ampelkreuzung fahren. Nach rechts auf die "Hauptstraße" abbiegen und dieser ca. 1,2 km folgen. Auf der linken Straßenseite befindet sich die Kapelle Vreschen-Bokel, unmittelbar dahinter nach links einbiegen in den "Brückenweg". Die Zufahrt zur Kapelle befindet sich auf der linken Straßenseite.

Preisinformationen

Kein Eintritt

Ansprechpartner:in

Autor:in

Verkehrsverein in der Gemeinde Apen e.V.

Organisation

Verkehrsverein in der Gemeinde Apen e.V.

In der Nähe

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.