Tour de Fries

GPX

PDF

273,74 km lang
Fernradweg

Der 280 Kilometer lange Rundkurs führt auf sechs Etappen durch die Landkreise Friesland, Ammerland und Wittmund, sowie durch die kreisfreie Stadt Wilhelmshaven.

Die flache Landschaft mit ihren vielen Landschaftsbildern ist die ideale Voraussetzung für einen abwechslungsreichen und entschleunigten Urlaub an der Küste und im Binnenland.

Start- und Endpunkt der 280 Kilometer langen Route ist Wilhelmshaven, die Marine- und Hafenstadt am Jadebusen. Die insgesamt 6 Etappen mit Längen zwischen 30 und 60 km haben alle ihren eigenen Reiz. Naturliebhaber genießen die Vielfalt der friesischen Landschaft, die von Marsch, Geest und Moor bis hin den Stränden am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer immer wieder neue Gesichter zeigt. Historische Gemäuer wie Kirchen, Mühlen und Schlösser begeistern kulturell interessierte Radfahrer und laden entlang der Tour immer wieder zu einer Pause ein. Aber auch kulinarisch kommt auf der Tour de Fries niemand zu kurz. Den legendären Rhabarberkuchen in Dangast darf man sich ebenso wenig entgehen lassen wie ein frisch gezapftes Jever-Pils. Und frischer Fisch steht natürlich auch ganz oben auf den Speisekarten in der Region.



Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Wegbeschreibung

Die Tour die Tour ist durchgängig mit dem Blau-Gelb-Grünen Logo beschildert. Die Plaketten sind in die Armwegweiser mit der grün/weißen Zielwegweisung eingeschoben.


1. Etappe Wilhelmshaven - Varel (ca. 55 km)


Wilhelmshaven - Sande - Zetel - Varel



2. Etappe Varel - Bockhorn (ca. 50 km)


Varel - Westerstede - Bockhorn



3. Etappe Bockhorn - Friedeburg (ca. 45 km)


Bockhorn - Neuenburg - Wiesmoor - Friedeburg



4. Etappe Friedeburg – Carolinensiel (ca. 41 km)


Friedeburg - Wittmund - Carolinensiel



5. Etappe Carolinensiel - Jever (ca.  49 km)


Carolinensiel - Jever



6. Etappe Jever – Wilhelmshaven (ca. 35 km)


Jever - Schortens - Wilhelmshaven

Sicherheitshinweise

Die Tour de Fries kann ohne besondere Sicherheitsvorkehrungen befahren werden.

Ausstattung

Eine besondere Ausrüstung ist nicht erforderlich!

Tipp des Autors

1. Etappe: Wilhelmshaven - Varel (ca. 55km)


Das romantische Wasserschloss Gödens und der kleine Ort Neustadtgödens sind schöne Fotomotive und laden zu einer kurzen Rast ein. Zetel in der Friesischen Wehde ist der perfekte Ort für Naturliebhaber mit seiner Marsch-, Geest- und Moorlandschaft. Im Künstlerort Dangast laden kleine Galerien zum Stöbern ein. Den köstlichen Rhabarberkuchen im alten Kurhaus sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.


2. Etappe: Varel - Bockhorn (ca. 50km)


Ein Besuch im Rhododendronpark Linswege lohnt sich vor allem während der Blütezeit. In Bockhorn lädt die typisch friesische St.-Cosmas-und-Damian-Kirche, welche um 1200 aus Findlingen erbaut wurde und eine Orgel des bekannten Orgelbauers Christian Vater aus dem Jahr 1720 beherbergt, zu einem Besuch ein.


3. Etappe: Bockhorn - Friedeburg (ca. 45km)


Es geht in einen Urwald! Die Route führt durch den Neuenburger Urwald, ein fast 50 Hektar großes Naturschutzgebiet in der Friesischen Wehde. Blumen-  und Pflanzenfreunde sollten in der Blumenstadt Wiesmoor etwas mehr Zeit einplanen. Originelles Fotomotiv in Friedeburg: die Ortsschilder von Friedeburgs Ortsteilen Rußland und Amerika!


4. Etappe Friedeburg – Carolinensiel (ca. 41 km)
Von Friedeburg geht die Tour wieder in Richtung Ems-Jade-Kanal. Nach dem Überqueren der Wassermühlenbrücke führt die Route durch die typische Wallheckenlandschaft in Richtung Reepsholt mit der St. Mauritius Kirche, nach Leerhafe und durch die Ostfriesenstadt Wittmund. In der Innenstadt von Wittmund finden sich die Hands of Fame. Nach dem Vorbild Hollywoods finden sich hier zahlreiche Handabdrücke von Prominenten. Wer ein bisschen Zeit mitbringt, sollte sich bei der Tourist-Information zum Ostfriesen-Abitur anmelden. Nur in Wittmund können Gäste sich in typisch ostfriesischen Fähigkeiten beweisen und ein Abiturzeugnis erlangen. Die Etappe führt von der Stadt Wittmund weiter durch die Orte Rosental und Altfunnixsiel an die Harle. Dieser folgend gelangt die „Tour de Fries“ nach Carolinensiel.


5. Etappe Carolinensiel - Jever (ca.  49 km)
Von Carolinensiel führt die Route nach Harlesiel direkt an der Nordsee. Parallel zur Nordsee und durch das Wangerland geht diese Etappe durch den beschaulichen Küstenbadeort Minsen-Förrien. Von dort führt die Route wieder an die Nordseeküste und in Richtung Horumersiel-Schillig. In Schillig bietet der breite Sandstrand mit seinen Dünen, den vorbeifahrenden Kutter, Segel- und Containerschiffe und den Kitesufer viel zu sehen. Horumersiel hingegen hat neben seinem charmanten Ortskern einen Strand mit weitläufigen Grünflächen. In Horumersiel kann man das Meer auch ohne Sand in der Kleidung genießen. Vorbei am Außenhafen und entlang des Wangertiefs und der Nordsee führt die „Tour de Fries“ in das Nordseebad Hooksiel. Hier lohnt sich auch ein Abstecher zum Hooksieler Außenhafen und dem Hooksieler Binnentief. Der historische Ortskern mit seinem unter Denkmalschutz stehenden „Alten Hafen“ lädt zu einem Zwischenstopp ein. Die „Tour de Fries“ führt von Hooksiel aus durch Wiesen und Felder nach Jever. Die friesische Stadt ist vor allem durch die gleichnamige Biersorte bekannt. Neben der Brauerei hat Jever auch kulturell viel zu bieten. Beim Spaziergang durch die malerische Altstadt, vorbei an zahlreichen Brunnen und dem Schloss zu Jever mit seinem Schlosspark kann man friesische Gelassenheit erleben.


6. Etappe: Jever - Wilhelmshaven (ca. 35km)


Die Accumer Mühle ist ein schönes Fotomotiv. An den Wochenenden von April bis September wird die Mühle an den Backtagen in Betrieb genommen. Ideales Ziel für eine Pause mit frisch gebackenem Kuchen! In Wilhelmshaven laden die Museen der Maritimen Meile zu einem Besuch ein, oder stechen Sie in See zur Hafenrundfahrt. Wahrzeichen der Stadt ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke, die den Südstrand mit der Südstadt verbindet.

Anreise & Parken

Von Osten kommend: über Bremen - A28 Richtung Oldenburg - A29 Richtung Wilhelmshaven


Von Süden kommend: über die A31 Richtung Leer - A28 Richtung Oldenburg - Abfahrt 2 Leer-Ost auf die B436 Richtung Hesel - über B72/B436 nach Wiesmoor - über A436 weiter nach Friedeburg und Sande - A29 Richtung Wilhelmshaven


alternativ von Süden kommend: über die A1 via Osnabrück Richtung Oldenburg - am Dreieck Ahlhorner Heide auf die A29 Richtung Oldenburg - Wilhelmshaven liegt am nördlichen Ende der A29

In der Wilhelmshavener Innenstadt stehen zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser kostenpflichtig zur Verfügung. Im Parkhaus an der Stadthalle, Zufahrt über Gerichtsstraße, kann man kostenfrei parken. Größere, gebührenfreie Parkflächen stehen nördlich der Innenstadt am Sportforum zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: Wilhelmshaven Hbf erreichen Sie ab Oldenburg (Oldb) Hbf bequem mit der Nordwestbahn. Informationen zur Fahrradmitnahme finden Sie hier.


Fernbus: Ab zahlreichen deutschen Städten gibt es Fernbus-Verbindungen, bei denen eine Fahrradmitnahme nach Verfügbarkeit möglich ist. 

Literatur

Der kostenfreie Routenführer ist über die Prospektbestellung bei der Friesland-Touristik Gemeinschaft erhältlich.

Karte

Die Friesland-Urlaubskarte ist kostenfrei über die Prospektbestellung bei der Friesland-Touristik Gemeinschaft erhältlich.

Weitere Infos / Links

Weitere Informationen und die Pauschalangebote zur Tour de Fries finden Sie auf der Homepage der Friesland-Touristik Gemeinschaft.


Oder rufen Sie uns an unter 0 44 21 / 91 300 17, wir beraten Sie gerne!


Homepage der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH


Homepage der Gemeinde Sande


Homepage der Gemeinde Zetel


Homepage der Kurverwaltung Dangast


Homepage der Wangerland Touristik GmbH


Homepage der Stadt Jever


Homepage der Stadt Schortens

Autor:in

Ann Kristin Brandes

Organisation

Ostfriesland Tourismus

In der Nähe

Tourdaten
Start: Wilhelmshaven
Ziel: Wilhelmshaven

mittel

18:20:00 h

273,74 km

201 m

201 m

-2 m

15 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.