Was am Ende übrig blieb - Gästeführung

PDF

Führungen
Was am Ende übrig blieb

Wasserwege und Torfvorkommen machten Unternehmer auf Augustfehn aufmerksam. 1856 wurde die Oldenburgische Eisenhütten-Gesellschaft zu Augustfehn gegründet, die den wirtschaftlichen Aufstieg des Fehnorts vorantrieb. Heute sind von dem Gelände noch das Kesselhaus mit Wasserturm, zwei Hallen sowie Mauerteile erhalten. Der ungewöhnliche Wasserturm ist von weither sichtbar und zu einem Symbol für Augustfehn geworden. Südlich angelehnt ist das Kesselhaus, wo früher der Dampfkessel die Maschinen antrieb. Von einem ortskundigem Gästeführer begleitet, führen wir Sie durch einen interessanten und bemerkenswerten Zeitabschnitt der Geschichte Augustfehns.
Dauer: Ca. 1 Stunde
Für Buchung und weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf zu unserem Büro unter Tel. 04489 7373 oder unter info@apen-touristik.de

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

auf Anfrage

Eignung

  • für Familien

  • für Gruppen

  • für jedes Wetter

  • für Schulklassen

Zahlungsmöglichkeiten

Barzahlung, Überweisung

Preisinformationen

7,50 Euro pro Person
Gruppengröße: 10 bis 20 Personen
(Stand: Saison 2021)

Autor:in

Verkehrsverein in der Gemeinde Apen e.V.

Organisation

Verkehrsverein in der Gemeinde Apen e.V.

In der Nähe

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.