Hengstforder Mühle

Der Galerieholländer in der Gemeinde Apen steht in der Bauerschaft Hengstforde direkt am Aper Tief. Der zweistöckige Galerieholländer wurde ursprünglich 1882 von dem damaligen Müller Johann Christoph Böhlje durch eine Firma aus Norden gebaut. Bis zum Beginn des 2. Weltkrieges war die Mühle voll in Betrieb. Das Mehl wurde zum Teil direkt hier zu Brot verarbeitet und an die Hengstforder Bevölkerung verkauft. Nachdem der Müller Hans Böhlje und sein Sohn 1939 eingezogen wurden, standen die Mühlenflügel still. Zeit und Wetter hatten dem rheetgedeckten Achtkant schwere Schäden zugefügt, so dass der Regen ungehindert an das Holzwerk konnte. Im Juli 1951 wurde ein Flügel vom Blitzschlag zerrissen. Daraufhin entschied sich der Müller Böhlje, die Mühle bis auf das Mauerwerk abbrechen zu lassen. Aus diesem Dornröschenschlaf konnte der nur noch vorhandene Steinachtkant zu dem heute in vollem Glanz stehenden Galerieholländer erweckt werden. Besichtigungsmöglichkeit, Mühlendemonstration, Traumöglichkeit.


Details

Öffnungszeiten

Besichtigung: So 10-12 Uhr, Führungen ab 10 Personen nach vorheriger Anmeldung möglich

Eintritt

0,50 Euro, Führung 1,30 Euro

Standort

Kontakt

Mühlenförderverein der Gemeinde Apen e.V

Herr Hans-Jürgen Schröder
Hauptstr. 308
26689 Hengstforde
Telefon: 0 44 89/55 58

Druckversion Kontakt Impressum